Initiativ

Die klassische Reinigungskraft als Gastgeber oder Gastgeberin im neuen Alpheios-Nachhaltigkeitskonzept

Auf dem Flughafen Schiphol besuchen stündlich genauso viele Menschen in der Ankunfts- und Abflughalle eine Toilette wie in einem durchschnittlichen Haushalt in einem ganzen Jahr. Stellen Sie sich dort mal an. Natürlich will man, dass jeder neue Besucher unbesorgt eine hygienische und saubere Toilette benutzen kann. Das erfordert eine effiziente und nachhaltige Reinigung. „Die Reinigungsbranche ist ständig auf der Suche nach Lösungen, die den Kundenanforderungen entsprechen. Eine chemische Reinigung mag offensichtlich erscheinen, ist aber oft überhaupt nicht notwendig!“

Beeld Impact Alpheios 2

Das Wort hat Mark Bergers, Chemiker und Produktspezialist bei Alpheios, einer Tochtergesellschaft von Vebego. Dort entwickelt man professionelle Reinigungsprodukte unter dem Namen Vive und Triple-T, die weltweit das Gütezeichen „Gold Certificate“ tragen.

Natürlich abbaubar
Diese Produkte werden unter anderem aus abbaubaren Materialien wie Zucker und Pflanzenöl hergestellt. Mit anderen Worten, eine nachhaltige, ökologische Alternative. „Unsere eigenen Untersuchungen ergeben, dass die Widerhaken auf Mikrofasertüchern bereits 99 Prozent des Schmutzes und der Bakterien (Mikroorganismen) aufnehmen. Sie können dies mit der Chemie erhöhen, aber es ist nicht wirklich notwendig. Es sei denn, Sie putzen nicht oft. In Krankenhäusern, wo täglich geputzt wird, ist die Chemie eigentlich gar nicht erforderlich“, argumentiert Bergers.

Themen wie die Nachhaltigkeit sind ein heißes Thema, insbesondere bei Ausschreibungen für (nationale) Behörden. Das fügt sich nahtlos in die Ambitionen des Unternehmens ein.

Nachhaltige Produktion
Bei der Entwicklung wird das Augenmerk auch auf den Produktionsprozess gerichtet: auf die Wahl der Materialien, die Herkunft der Rohstoffe und die Höhe der CO2-Emissionen. Bergers erklärt: „Man kann die Rohstoffe aus Europa beziehen, aber auch aus Ländern wie Indien oder Pakistan. Es ist wichtig zu wissen, ob die Rohstoffe dort auf ´faire Weise´ gewonnen werden. Also ohne die Menschen und die Umwelt unverhältnismäßig zu belasten.“ Dieser Punkt der „sozialen Fairness“ ist mindestens genauso wichtig, da Alpheios sowohl den menschlichen als auch den Nachhaltigkeitsaspekten große Bedeutung beimisst. Aber es reicht noch weiter. Bereits bei der Entwicklung wird untersucht, wie Produkte ein zweites Leben erhalten können, sobald ihre Lebensdauer abgelaufen ist.

Sicherheit an erster Stelle
Dieses Prinzip spiegelt sich auch in ihrem Reinigungskonzept „Triple T“ wider. Ein Reinigungskonzept mit dem weltweit ersten Reinigungstrolley, der dem Cradle-2-Cradle-Prinzip entspricht. Der Trolley ist eine moderne Variante des klassischen Reinigungswagens. Alle Produkte wurden auf geniale Weise in das Konzept integriert, das sich komplett abschließen lässt. Und das hat, neben dem ästhetischen Effekt, den Vorteil, dass Reinigungsprodukte unter Verschluss sind. „Dies ist ein wichtiger Sicherheitsaspekt in Pflegeheimen, in denen ältere Menschen mit Demenz leben, oder in Notunterkünften mit kleinen Kindern“, führt Bergers an.

Um die Effizienz weiter zu steigern, ist Alpheios mit der Entwicklung eines fahrbaren Triple T beschäftigt. Eine einzigartige Möglichkeit, den Trolley für die Zukunft zu wappnen. „Dies ist eine wesentliche Innovation für uns und unsere Auftraggeber, vor allem dort, wo große Entfernungen überbrückt werden müssen, wie etwa in Krankenhäusern und auf Flughäfen.“

Reinigungskraft wird Gastgeber oder Gastgeberin
Darüber hinaus kann der Trolley nach den Wünschen des Auftraggebers komplett eingerichtet und beschriftet werden. „Auf dem Flughafen Schiphol fahren die Trolleys beispielsweise mit der Karte von Schiphol oben auf dem Trolley herum. Der Besitzer des Trolleys kann somit jederzeit Passagiere unterstützen, die sich auf dem Flughafen nicht zurechtfinden.“ Manche Trolleys sind sogar mit einer Mikrowelle ausgestattet. Bergers fährt fort: „Reisende, die lange warten müssen oder ihren Flug verpasst haben, können beispielsweise Babynahrung aufwärmen.“ Es passt zum Leitbild der Muttergesellschaft Vebego, den Menschen in den Mittelpunkt der Entwicklung von Gesamtkonzepten in der Reinigungsbranche zu stellen. Die Reinigungskraft wird Gastgeber oder Gastgeberin. Eine dynamische Rolle für den Fachmann in einer haustechnischen Organisation.

Markt in Bewegung
Die Reinigungsbranche ist kontinuierlich in Bewegung. Trotz der Nachhaltigkeitszertifikate bleibt keine Zeit, sich zurückzulehnen. Und das macht Alpheios daher auch nicht. Produktionsprozesse werden beispielsweise kontinuierlich von externen, unabhängigen Parteien überwacht. „Die sogenannte Lebenszyklusanalyse ist notwendig, um uns selbst auf Trab zu halten. Können wir Teile des Prozesses nachhaltiger gestalten oder verbessern? Man mag denken, dass das eigene Produkt nachhaltiger ist, aber um sicherzugehen, benötigt man Daten (Fakten und Zahlen) aus dem gesamten Produktionsprozess.“

Zudem werden alle zwei Jahre die Richtlinien für die C2C-Zertifizierung oder das Europäische Umweltzeichen verschärft. Die Weiterentwicklung ist daher dringend notwendig, um den höchsten Anforderungen auch in Zukunft gerecht zu werden.




Unsere SDGs

SDG 6: Clean water and sanitation SDG 8: Decent work and economic growth SDG 13: Climate action

Jackie Raes

Möchten Sie mehr über unseren Impact erfahren? Kontaktieren Sie unsere Kollegin Jackie!

Mail Jackie