Initiativ

Finanzielle Vitalität

Mitarbeiter mit Schulden. Es ist ein Problem, mit dem internen Untersuchungen (2014) zufolge viele Vebego-Unternehmen konfrontiert werden. Jeder vierte Mitarbeiter hat sogar problematische Schulden. Verschuldete Mitarbeiter sind häufiger krank, die Kosten für die Verarbeitung von Lohnpfändungen und sonstige Verwaltungsvorgänge hoch und die Qualität und der Spaß an der Arbeit leiden unter der Schuldenlast. Grund genug, um dieses Problem anzugehen.

vebego_15.JPG

Über finanzielle Probleme zu sprechen bleibt schwierig. In den meisten Fällen schämen sich die Menschen für ihre finanziellen Probleme, so dass sie oft unausgesprochen bleiben. Um einer anderen Person bei der Lösung eines Problems helfen zu können, müssen Sie jedoch zuerst einmal wissen, dass es überhaupt ein Problem gibt. Vebego thematisiert dieses Problem unter den Mitarbeitern und bietet ihnen gegebenenfalls maßgeschneiderte Hilfe zur Wiederherstellung der finanziellen Gesundheit an. Wir tun dies mit dem Programm „Finanzielle Vitalität“.

Nach einer erfolgreichen Pilotphase im Jahr 2015 wurde beschlossen, das Programm auszurollen und allen Vebego-Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Das übergeordnete Ziel dabei ist, unsere Mitarbeiter finanziell fit zu machen, ihre finanzielle Situation in den Griff zu bekommen und so zu verhindern, dass sie neue Schulden machen.

Unser Ansatz

Unser Partner bei diesem Programm ist die Unternehmensgruppe Budgetcoach Groep. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in verschiedenen Bereichen, in denen Vebego tätig ist. In gemeinsamer Zusammenarbeit wurde eine Verfahrensweise entwickelt, die auf Budget-Coaching und Budget-Verwaltung ausgerichtet ist. Wir haben uns entschieden, Programme zu entwickeln, die innerhalb von 12 Monaten abgeschlossen werden können.

Das Programm Finanzielle Vitalität wurde in Zusammenarbeit mit diesem erfahrenen Partner entwickelt. Der Grund, warum wir uns für die Zusammenarbeit mit der Budgetcoach Group entschieden haben, ist der professionelle Ansatz, die landesweite Abdeckung und natürlich eine Spezialisierung auf Budget-Coaching. Die Arbeitsweise der Budgetcoach Groep fügt sich zudem nahtlos in unsere Ideen ein: Wir wollen die Schulden nicht „übernehmen“, sondern unseren Mitarbeitern die Werkzeuge geben, um selbst etwas zu bewirken. Die persönliche Bereitschaft zur Teilnahme am Projekt ist eine wichtige Voraussetzung für eine nachhaltige Verhaltensänderung. Wir setzen uns nach wie vor für einen leicht zugänglichen Ansatz und ein gutes Feedback für sowohl den Mitarbeiter als auch Vebego ein.

Um den Prozess so reibungslos wie möglich zu gestalten, bieten wir Managern und Mitarbeitern geeignete Workshops an, damit sie wissen, wie sie finanzielle Probleme thematisieren und Probleme rechtzeitig erkennen können. Darüber hinaus schützen wir die Privatsphäre unserer Mitarbeiter durch eine unterschriebene Bearbeitungsvereinbarung.

Toegepaste SDG's

Gut für dich und gut für & andere Eine gute Bildung für alle

Inge Dilven

Möchten Sie mehr über das Projekt Finanzielle Vitalität erfahren? Kontaktieren Sie unsere Kollegin Inge!

Mail Inge

Ziele
Die Ziele des Programms sind:
• Die Mitarbeiter werden finanziell fitter und selbstständiger.
• Die Mitarbeiter werden im Umgang mit ihren Finanzen geschult.
• Die Mitarbeiter sind motivierter.
• Die krankheitsbedingten Fehlzeiten sinken.
• Kunden sehen die positiven Folgen unserer finanziellen Unterstützung.
• Die Verwaltungskosten für Gehaltsbezüge sinken.
• Es ist ein positiver Beitrag zur Förderung von Initiativen, die uns zu einem vorbildlichen Arbeitgeber machen.

 

Ergebnisse
Im Jahr 2016 haben 33 Mitarbeiter an einem Budget-Coaching-Programm teilgenommen. Um herauszufinden, welche Erfahrungen unsere Mitarbeiter gemacht haben und wo gemeinsame Verbesserungen möglich sind, haben wir mit der Hälfte individuelle Gespräche geführt.

In den Jahren 2017 und 2018 verzeichneten wir ein Wachstum von 9 aktiven auf 12 aktive Unternehmen. Im Jahr 2018 gab es vier Unternehmen mit 10 oder mehr Programmen. Daneben hat auch eine Reihe neuer Unternehmen teilgenommen: Hago Airport Security, SDBV und Stoffels Bleijenberg.

Die Woche der Finanziellen Vitalität:
2018 wurde eine neue Initiative ins Leben gerufen: „Die Woche der Finanziellen Vitalität“. Die Woche wurde veranstaltet, um Mitarbeiter verstärkt einzubinden und sie über das Programm zu informieren. Daneben fanden 2018 in 6 Unternehmen Workshops statt, in denen die Mitarbeiter über das Thema finanzielle Vitalität informiert wurden. Im Jahr 2017 hatten nur 2 Unternehmen teilgenommen. Jeder Workshop hatte rund 15 Teilnehmer, sodass 2018 rund 90 (indirekte) Mitarbeiter informiert wurden.

 

Finanzieller Leitfaden:2018 wurden die Broschüre „Finanzieller Leitfaden“ unter den Mitarbeitern verteilt. Diese vermittelt jedem Mitarbeiter einen vollständigen Überblick über seinen finanziellen Status. In der Broschüre wird darüber aufgeklärt, was Kündigung, Vorruhestand, Wiedereingliederung oder einen Tag weniger Arbeiten für die finanzielle Situation und den Ruhestand bedeuten. Die Budgetcoach Groep beschreibt anhand verschiedener Szenarien die Folgen für das Brutto- und Nettoeinkommen. Auf dieser Grundlage können Arbeitgeber und Arbeitnehmer sehen, welche Konsequenten mit einer Veränderung verbunden sind. Diese Einsicht ermöglicht es dem Mitarbeiter, eine unbesorgte Entscheidung zu treffen.

Unter den Teilnehmern des Programms herrschte nach eigener Aussage insgesamt ein Gefühl der „Erleichterung“. Sie konnten endlich ihre Sorgen mit ihrem Budget-Coach teilen, was auch das Schamgefühl minderte. Auf diese Weise wurde ein echtes Vertrauensverhältnis aufgebaut. Für manche war dieses Gespräch auch ein Wendepunkt: eine Gelegenheit, den Kurs zu ändern. Eine scheinbar aussichtslose Situation konnte geändert werden.

Fase van Impact

Input
Die von Ihnen eingesetzten Mittel

Input-Phase (1)

Es beginnt mit dem Input: den Ressourcen, die zur Umsetzung einer Aktivität erforderlich sind. Dann folgt die Aktion.

Aktivität
Was Sie tun

Aktivitätsphase (2)

Bei der Aktivität geht es darum, was Sie tun. Welche Aktivitäten unternehmen Sie mit Ihrem Input, um Output zu erzielen?

Output
Sofortiges Ergebnis der Aktivität

Output-Phase (3)

Die Aktion führt immer zu einem Output: das direkte Ergebnis Ihrer Aktivität.

Ergebnis
Auswirkungen auf die Stakeholder (Mehrwert)

Ergebnisphase (4)

Mit dem Ergebnis gehen wir noch einen Schritt weiter. Es ist wichtig, die Auswirkungen der Aktivität auf die beteiligten Personen zu bestimmen: welchen Mehrwert bietet der Output? Um dies zu ermitteln, muss man den Output analysieren.

Impact
Der Teil der Veränderung, der Ihrer Aktivität zugeschrieben werden kann

Phase des Impacts (5)

Wir verwenden eine strikte Definition des Begriffs Impact. Von Impact ist die Rede, wenn Sie Veränderungen den eigenen Bemühungen zuschreiben können. Möchten Sie feststellen, ob eine Initiative tatsächlich einen Impact bewirkt? Dann ist es notwendig, die Sache weiter zu analysieren, zu beschreiben, worin der Impact Ihres Erachtens besteht, um diesen messbar, sichtbar und greifbar zu machen.