Initiativ

Next Level Reinigung (und Wassereinsparung!) mit großem Impact

Mit nachhaltigen Produkten können Sie nachhaltig reinigen. Oder man geht noch einen Schritt weiter, um tatsächlich Impact auf die Umwelt und die Gesellschaft zu realisieren. So sieht Care das. Das belgische Reinigungsunternehmen möchte keine Initiative ungenutzt lassen, um zu einer besseren Welt beizutragen. Ob es um die Umwelt, unsere eigenen Mitarbeiter, gesellschaftliche Fragen im nahen Umfeld oder im Ausland geht. Die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen MADE BLUE ist eine der Initiativen, die sicherlich weit über eine reguläre Mitgliedschaft hinausreicht, bei der man sich ganz bewusst für eine „Next Level”-Zusammenarbeit entscheidet.

CARE Foto Chantal Moerenhout Met Certificaat (002)

„Die Art und Weise, wie Care als Unternehmen es wagt, die Welt um uns herum zu betrachten - mit einer Vision, die über die nachhaltige Reinigung mit nachhaltigen Produkten hinausgeht, ist in meinen Augen etwas ganz Besonderes”, meint Chantal Moerenhout begeistert. Chantal ist Sales Manager bei Care und in dieser Position für die Einführung nachhaltiger Initiativen innerhalb des Unternehmens verantwortlich. „Der Raum, der für gesellschaftliche Themen geboten wird, ist nicht nur ein Mehrwert für unsere Kunden, sondern sorgt auch dafür, dass man als Mitarbeiter hoch motiviert ist, eigene Initiativen einzubringen. Und wenn das dann auch noch mit offenen Armen empfangen wird, ist das richtig cool!”

Next Level
So kam die Idee über die Zusammenarbeit mit MADE BLUE auch von Chantal. „MADE BLUE ist eine Stiftung, die sich für die Förderung der Versorgung mit sauberem Trinkwasser in Entwicklungsländern einsetzt. In den Niederlanden gab es bereits mehrere Vebego-Unternehmen, die die Partnerschaft eingegangen waren. Das hat mich schon inspiriert. Unsere Zusammenarbeit bestand zunächst aus einer regulären Mitgliedschaft mit einem damit verbundenen finanziellen Beitrag. Schon bald habe ich dann, gemeinsam mit MADE BLUE, untersucht, wie wir als Reinigungsunternehmen mehr tun könnten. Als Großverbraucher haben wir in den letzten Jahren schrittweise auf andere, nachhaltigere Technologien umgestellt, um unseren Wasserverbrauch stark zu reduzieren. In diesem Rahmen haben wir beschlossen, den Gewinn dieser Ersparnisse an die Stiftung zu spenden. Unter dem Motto „ein Liter für einen Liter” realisiert MADE BLUE für jeden Liter Wasser, den Care einspart, einen Liter Trinkwasser in Entwicklungsländern.” Chantal fährt fort. „Wir haben Ende 2018 effektiv damit begonnen. Innerhalb eines Jahres haben wir damit für 25 Millionen sauberes Trinkwasser gesorgt. Auf diese Weise haben wir ungefähr 343 Menschen zehn Jahre lang Zugang zu sauberem Trinkwasser gewährt. Ist das nicht schön?” Indem Care die Zusammenarbeit mit MADE BLUE auf diesem Weg gestaltet, entscheidet sich Care für eine „Next Level”-Zusammenarbeit. Chantal: „Wir halten es für sehr wichtig, auf diese Weise tatsächlich etwas bewirken und einen konkreten Beitrag zu einer besseren Welt leisten zu können. Das macht es auch für unsere Mitarbeiter viel transparenter.”

Unsere SDGs

SDG 16: Peace, justice and strong institutions SDG 17: Partnerships for the goals

Chantal Moerenhout

Möchten Sie mehr über unseren Impact erfahren? Kontaktieren Sie unsere Kollegin Chantal!

Mail Chantal

Triple T
Natürlich eine wahnsinnig schöne Summe, diese 25 Millionen, aber wie realisiert man das als Reinigungsunternehmen und damit als Großverbraucher von Wasser? Chantal: „Durch den Einsatz effizienterer Produkte und die sorgfältige Schulung unserer Mitarbeiter in nachhaltigen Technologien. Wir arbeiten nach der „Triple-T”-Methode. Diese Methode wurde von unserer Schwesterfirma Alpheios entwickelt. So lässt sich beispielsweise mit der Triple-T-Vorbefeuchtungsmethode bereits eine Menge Wasser einsparen. Das ist natürlich auch für den Kunden sehr interessant, weil wir ja in der Regel sein Wasser verbrauchen. Darüber hinaus ist es auch aus ergonomischer Sicht viel verantwortungsbewusster, da man die Fasertücher nicht mehr auszuwringen braucht. Wir arbeiten auch ausschließlich mit Umweltzeichen sowie Materialien und Reinigungsmitteln, die dem C2C-Prinzip entsprechen. Selbst in herausfordernden Zeiten wie der Coronakrise gibt es Stellen, an denen wir kontinuierlich mit einer Kombination von Produkten gearbeitet haben, die in einem Arbeitsgang reinigen und desinfizieren. Auch diese Produkte sind umweltfreundlich. Gemeinsam mit Alpheios sind wir ständig auf der Suche nach der ökologischsten, effizientesten und ergonomisch sinnvollsten Art und Weise, unsere Reinigungsdienste anbieten zu können.”

Folgende Vebego-Unternehmen arbeiten auch mit MADE BLUE zusammen:

- Stoffels Bleijenberg
- IBN Facilitair
- Care
- Blankers Schoon
- Westerveld